+43 664 13 14 25 4 sepp@aignerwaerme.com
Seite auswählen

Carbon Dioxide Removal

Das ist die langfristige Entnahme von CO2 aus unserer Atmosphäre und

sie lässt sich nach dem Vorbild der Erdgeschichte sehr leicht realisieren.

 

                              Die von uns empfohlene Technik dazu heißt „OCDC mit Terra Preta“

                              und das folgende Video zeigt wie es geht:

Wir haben zwei Probleme mit Kohlenstoff: 

1. Wir haben zuviel in der Luft 

2. Wir haben zuwenig im Boden

 In der Luft ist es das Zuviel an CO2 und                           im Boden ist es das Zuwenig an Humus.

Wie können wir das lösen?

Für die Antwort schauen wir erst einmal zu unseren beiden Nachbarplaneten Mars Und Venus. Die haben Atmosphären von 95 und 96 % CO2 und so war es auch bei uns auf der Erde. Vor sehr, sehr langer Zeit.

Es waren dann die Pflanzen, die das CO2 in sich eingelagert haben, nachdem sie es aus der Luft oder besser gesagt, aus der damaligen Giftgaswolke, entnommen hatten.  Sie haben dabei in unzähligen Kreisläufen von keimen, wachsen und absterben, die heutigen Einlagerungen von Kohle, Erdöl Und Erdgas im Boden gebildet.

Durch den damaligen Mangel an Sauerstoff konnten die Pflanzen nicht verrotten und so bildeten sich teilweise kilometerdicke Schichten an Biomasse, welche durch Kontinentalverschiebungen, Erdbeben, Überschwemmungen und Muren überdeckt wurden. Diese über viele Jahrmillionen gebildeten Lagerstätten werden jetzt sehr kurzfristig als Energieträger genutzt und darin liegt unser heutiges Klimaproblem.

Klingt schlimm – ist es aber nicht, weil was damals funktioniert hat funktioniert auch noch heute. Die Planzen wachsen immer noch, aber wenn sie sterben dann verrotten sie. Was damals aufgrund der vorherrschenden Atmosphäre nicht möglich war.

Daher müssen wir ein wenig nachhelfen.

Um Pflanzen stabil zu machen müssen wir sie entweder trocknen und irgendwo einbauen oder verkohlen und einlagern.

Das Rezept für verkohlen und einlagern von Holz ist einfach: man durchforste und pflege den Wald.  Dabei entnimmt man vorwiegend kranke und überzählige Bäume.  Dann nehme man das geerntete, zumeist minderwertige Holz, lasse es an der Luft trocknen, mache Hackschnitzel daraus und mache durch Pyrolyse Holzkohle daraus.

Wie funktioniert Pyrolyse?

Holz wird unter Luftabschluss auf mindestens 300° C erhitzt. Dabei verbrennen die leichtflüchtigen Bestandteile und Holzkohle bleibt zurück. Dieser Vorgang ist altbewährt und seit langem erfolgreich.